Soziales Engagement am ERΛSMUS

Die Aktion Tagwerk Jedes Jahr vor den Sommerferien arbeiten Hunderttausende Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland, gehen am Aktionstag nicht zur Schule, sondern setzen sich freiwillig für Gleichaltrige in Afrika ein: Sie jobben für den guten Zweck und sortieren Regale im Supermarkt ein, verkaufen Zeitschriften im Kiosk an der Ecke, singen im Altenheim oder helfen Verwandten oder Freunden bei der Gartenarbeit. All dies gegen eine Spende. Das erarbeitete Geld ihres „Tagwerks“ spenden die Schülerinnen und Schüler für Bildungsprojekte des Aktion Tagwerk-Projektpartners Human Help Network (www.hhn .org) in Burundi, Ruanda und Südafrika.
Hilfsprojekt in Eritrea Die Schulgemeinschaft des ERΛSMUS Gymnasiums unterstützt seit 20 Jahren den Aufbau der Grundschule Ghahtelai. Ghahtelai liegt in einer der ärmsten Provinzen Eritreas. Eritrea hat sich von Äthiopien abgespalten und ist seit dem 24.5.1993 unabhängig. Es gilt als eines der ärmsten Länder der Welt. Das jährliche Bruttonationaleinkommen pro Kopf beläuft sich auf ca. 300 US-Dollar. Eritreas Einwohnerzahl beträgt ca. 5 Mio. Nach Auskunft des Weltkinderhilfswerks UNICEF werden rund 1 Mio. Menschen durch Nahrungs mittelhilfen unterstützt
Hilfsprojekt in Togo Im September 2008 hat die Schülervertretung des ERΛSMUS Gym- nasiums beschlossen, ein Hilfsprojekt für Schülerinnen und Schüler in Afrika durchzuführen. Die Idee entstand durch einen Kontakt mit der Aktionsgemeinschaft Viersen West-Afrika e.V. (kurz AWA genannt, www.awa-viersen.de ). Das Konzept dieser Hilfsorganisation überzeugte die Schülervertretung und die Schülerschaft so sehr, dass ein Aktionsplan entworfen wurde, um die AWA bei ihrer Arbeit für die Menschen in Togo und Benin zu unterstützen.
Informationen - Aktion Tagwerk Informationen - Aktion Tagwerk Informationen - Eritrea Projekt Informationen - Eritrea Projekt Informationen - Togo Projekt Informationen - Togo Projekt