Förderkonzepte am ERΛSMUS

Im Rahmen einer Feierstunde wurde dem ERΛSMUS Gy mnasium am 24.11.2009 das Gütesiegel "Individuelle Förderung" verliehen. Diese Auszeichnung verdeutlicht in besonderer Weise das pädagogische Leitbild unserer Schule, allen unterschiedlichen Bedürfnissen und Begabungen ihrer Schülerinnen und Schüler durch ein qualifiziertes und vielfältiges Angebot an Förder- maßnahmen gerecht zu werden. In einer kooperativen und vertrauensvollen Zusammen- arbeit mit den Eltern ist es unser Hauptanliegen, die charakterliche und intellektuelle Entwicklung aller Kinder zu fördern. Grundpfeiler individueller Förderansätze sind insbesondere: 1. Lernbegleitung und -beratung während der gesamten Schulzeit o Evaluation der Leistungsentwicklung / differenzierte Förderempfehlungen / Würdigung besonderer Leistungen von Schülerinnen und Schülern o Diagnosebögen in Form von Selbst- und Fremdbeoachtung o Lernverträge bzw. schriftlich fixierte Lernvereinbarungen o Diagnostik und Evaluation der LSE o Weitreichende Kooperation mit abgebenden und aufnehmenden Schulen (Lernpatinnen und -paten beim Übergang auf das ERΛSMUS-Gymnasium) o Qualifizierte Berufsberatung innerhalb des mit dem Berufswahlsiegel ausgezeichneten Berufsorientierungsprojektes B.I.S.S zwischen der 9. und 12. Jgst. 2. Besondere kooperative und selbstständige Lern- und Arbeitsformen o Silentium (Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung) o Förderstunden o KOMPASS (Methodenbasistraining in mehreren Jahrgangsstufen (ab Jgst. 5) o "Schüler helfen Schülern" (Betreuungsangebot zur Überwindung von Lernschwierigkeiten) o Paten.T (Betreuungsangebot im Rahmen der Initiative "Komm mit" für Schülerinnen und Schüler der Jgst. 7-9 in z. Zt. Französisch, Latein und Mathematik durch ein Lehrteam, das aus einer Lehrkraft und mehreren Schülerinnen und/oder Schülern der Oberstufe besteht) o Umfassendes AG-Angebot v.a. im musisch-künstlerischen Bereich 3. Sicherung der Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb der Schule (Begabten-/ Begabungs- förderung) o Individuelle Begabungs- und Förderprogramme für Hochbegabte (Echa) o Begabungsförderung nach dem Münchner Modell o Enrichment durch: a) innere Differenzierung o Angebote zur Teilnahme an Wettbewerben o Sprachen Zertifikate (Cambridge / DELF / TÖMER) o Drehtürmodell o Projektkurse b) äußere Differenzierung: o Teilnahme an Schüleruniversitäten, Sommerakademien, Workshops c) L.U.P.E. (Lern- u. Präsentationsentwicklung Selbständige Projektarbeit) o Akzeleration durch Angebote zum (Teil-)Überspringen einer Jahrgangsstufe Auf der Grundlage dieses speziellen Angebotes möchte das ERΛSMUS Gymnasium die Kompetenzen seiner Schülerinnen und Schüler im Methoden- und Medienbewusstsein, im selbstgesteuerten Lernen und im sozialen Denken und Verhalten fördern. Jürgen Esders Koordinator "Individuelle Förderung"