Erweitertes Fremdsprachenangebot

1) Allgemeine Vorstellung für G9 (neu – ab der aktuellen Jahrgangsstufe 6) Sprachen sind der Schlüssel zur Welt. Daher bietet das ERΛSMUS Gymnasium Möglichkeiten für vielfältige Interessen und Begabungen. Alle 5. Klassen setzen Englisch als Fremdsprache fort. Wer jedoch etwas mehr möchte, kann von Beginn an durch die Wahl des bilingualen Profils zusätzlichen Englischunterricht erhalten. Neben der Arbeit am regulären Unterrichtsstoff werden die Kinder allmählich darauf vorbereitet, ab der 7. Klasse am englischsprachigen Politik-, Geschichts- und Erdkundeunterricht teilzunehmen (siehe ausführlich: Rubrik „ bilingualer Zweig “). Da Latein die Muttersprache der Mehrzahl der europäischen Sprachen ist, bietet das ERΛSMUS Gymnasium weiterhin Latein als erste Fremdsprache bei fortgeführtem Englischunterricht an (Latein + E). Das Vokabular des Lateinbuchs steht den Kindern mit einer Fülle von abgeleiteten Englischvokabeln angereichert zur Verfügung. Durch regelmäßige Verweise erkennen die Kinder die sprachlichen Zusammenhänge und können diese Basis auch für andere romanische Sprachen nutzen sei es im schulischen Kontext am ERΛSMUS Gymnasium (Französisch ab 9 / Spanisch ab 9 / Italienisch ab 11) oder sei es im Prozess des außerschulischen lebenslangen (Sprachen-)lernens. Im Lateinprofil erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Erprobungsstufe darüber hinaus eine Stunde Englischunterricht mehr als von den Vorgaben der Bezirksregierung vorgesehen. In der Jahrgangsstufe 7 stehen die übrigen Schülerinnen und Schüler dann vor der (verpflichtenden) Wahl, sich zwischen Latein und Französisch als 2. Fremdsprache zu entscheiden. Ab der 9. Klasse können Französisch oder Spanisch als 3. Fremdsprache hinzugenommen werden falls keine 3. Fremdsprache gewünscht wird, kann zwischen Informatik, Gesellschaftswissenschaften (Geschichte/Sozialwissenschaften), Experimenteller Chemie oder Medialem Gestalten gewählt werden. Hinsichtlich des diesbezüglichen Wahlverhaltens der Schülerinnen und Schüler ist an dieser Stelle festzuhalten, dass seit der Einführung von Spanisch als 3. Fremdsprache im Jahre 2015 die beiden romanischen Fremdsprachen nicht nur kontinuierlich angeboten, sondern auch in jedem Jahrgang von den Schülerinnen und Schülern angewählt wurden. Schließlich hat seit 2015 Italienisch Spanisch, das nunmehr als 3. Fremdsprache bereits als Wahlmöglichkeit im Differenzierungsbereich der Mittelstufe angeboten wird (s.o.), in der Jahrgangsstufe 11 als neu einsetzende Fremdsprache im Sinne einer fruchtbaren Sprachenvielfalt abgelöst. Darüber hinaus existiert in der Sekundarstufe II ein Altgriechisch-Kurs in Form einer AG, der auf Wunsch auch auf das Graecum vorbereitet. Im Rahmen unseres schulinternen Forderprogramms für die Sekundarstufe I (ErasPlus) soll ab dem Schuljahr 2019/20 entweder Irisch (Gälisch) oder Niederländisch im Umfang von zehn Schulstunden (67,5 Minuten) pro Halbjahr im Sprachenangebot stehen. Seit diesem Schuljahr (2019/2020) findet zudem eine Kooperation auf der Ebene der Oberstufe mit dem Pascal-Gymnasium, dem zweiten städtischen Gymnasium, statt mit der perspektivischen Zielsetzung, die Fremdsprachen im Sinne von Abiturfächern an unserer Schule zu fördern und zu stärken. 2) Tabellarische Übersicht zum Sprachenangebot in der Sekundarstufe I und II 3) Enrichmentprogramm „L.U.P.E.plus“ – „Sprachen und Kulturräume in Europa” Das Enrichment-Programm L.U.P.E läuft seit acht Jahren erfolgreich an unserer Schule. Die „kleine Schwester“, L.U.P.E. plus für Grundschüler , startete im Jahre 2014. Seit dem Jahr 2016 laufen beide Forderprogramme mit einem stark an europäischen Themen und Sprachen zugeschnittenem Profil, wobei in Bezug auf das erweiterte Fremdsprachenangebot des ERΛSMUS Gymnasiums an dieser Stelle auf das Forder-Förder-Programm L.U.P.E. plus zu verweisen ist. Dieses soll im Kontext des Projektbereichs a) Sprachen- und Kulturräume in Europa den teilnehmenden Grundschülerinnen und -schülern 1 . die englische Sprache und Kultur , 2 . die französische Sprache und Kultur , 3 . die spanische Sprache und Kultur sowie 4 . Latein als Kultursprache der antiken Römer, des europäischen Mittelalters wie auch als Mutter vieler moderner europäischer Sprachen nicht nur kognitiv, sondern auch im Sinne einer Handlungs- und Produktionsorientierung spielerisch, künstlerisch-kreativ wie musikalisch näherbringen mit dem Ziel, die teilnehmenden Kinder für die Vielfalt an europäischen Sprachen und kulturellen Hintergründen zu sensibilisieren und letztendlich zu begeistern. 4) Fremdsprachenassistenten in den modernen Fremdsprachen Das ERΛSMUS Gymnasium arbeitet seit Jahren immer wieder mit Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten (FSA). Sie sind für die Schule eine enorme Bereicherung, da sie es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, einen authentischen Einblick in angelsächsische Lebensgewohnheiten jenseits der Schulbücher zu gewinnen. So kann Aufgeschlossenheit gegenüber anderen Kulturen oder die Bereitschaft, von anderen zu lernen und den eigenen Horizont zu erweitern, gefördert werden. Die Fremdsprachenassistenten kommen aus dem englischsprachigen Raum und sind junge Leute, die nach Abschluss ihres akademischen Studiums vor der 2. Ausbildungsphase stehen und die Gelegenheit des einjährigen Aufenthalts nutzen, als FSA nicht nur ihre Deutschkenntnisse zu erweitern sowie Land und Schulsystem besser kennen zu lernen, sondern auch ihre Einstellung zum Lehrerberuf zu erproben. Nicht nur im bilingualen Bereich sind so die FSA eine sinnvolle Ergänzung und Belebung des Englischunterrichts. Als native speakers ermöglichen sie die Erweiterung von Wortschatz und Hörverständnis der Schülerinnen und Schüler, und sie vermitteln auf anschauliche Weise interkulturelles Wissen . Die FSA werden einzelnen Fachlehrern für einen Kurs und ein Quartal zugeordnet. Dabei wenden sie oft Unterrichtsformen wie Spiele, Lieder, szenische Darstellung usw. an oder sie leiten Arbeitskreise, wie z.B. Diskussionsrunden, zu bestimmten Themen. Als junge Erwachsene zwischen den Generationen gewinnen sie oft schnell die Sympathie und das Vertrauen der Kinder und Jugendlichen. So erwies sich die letzte am ERΛSMUS Gymnasium tätige Sprachassistentin Zoë Aebischer im Schuljahr 2017/18 in Bezug auf die Zieldimensionen als herausragender Gewinn sowohl für die von ihr unterrichteten Englischlernenden als auch für die gesamte Schulgemeinde. Zu unserer großen Freude können wir festhalten, dass unser Antrag auf Zuweisung einer englischsprachigen Fremdsprachenassistenzkraft beim PAD (über die Bezirksregierung Düsseldorf) auch in diesem Schuljahr erfolgreich war. Auch in den weiteren modernen Fremdsprachen Französisch, Spanisch und Italienisch erhoffen wir uns in Zukunft, Fremdsprachenassistentinnen und -assistenten an Bord des Dampfers ERΛSMUS begrüßen zu dürfen, um auch in diesen romanischen Sprachen bereichernde, neue Impulse für die Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerschaft erzielen zu können. Diesbezüglich hegen wir die Hoffnung, dass durch die Europaschulzertifizierung neue Möglichkeiten, Kontakte sowie Ressourcen entstehen mögen. 5) Debating Club Allgemeine Beschreibung: Vorbereitung und Durchführung von englischen Debatten zu aktuellen politischen und gesellschaftlich-relevanten Themen – aktueller Schwerpunkt u.a. Brexit existiert seit dem Schuljahr 2016/17 Zielgruppe: 9-12 Inhaltliche Schwerpunkte: selbstständige Auseinandersetzung mit aktuellen politischen und gesellschaftlich-relevanten Themen v.a. aus dem angelsächsischen Raum individuelle wie teambasierte Recherchearbeit zur Vorbereitung von Debatten Erarbeitung und Strukturierung von Argumenten Rhetorik Körpersprache und Intonation spontane Präsentationen Debattieren (logische Strukturierung und flexible Anwendung von Argumenten) selbstsichere Auftreten vor einer Gruppe Einübung eines freien, flüssigen englischen Sprachgebrauchs Feedbackkultur Das Debating ist ein wichtiger und traditionsreicher Bestandteil der angelsächsischen Kultur, der auch dort im schulischen Bereich eine wichtige Rolle einnimmt. Übertragbarkeit / Anwendungsmöglichkeiten / Nutzen für die Teilnehmer: Erhöhte Sicherheit bei mündlichen Prüfungen (freies Sprechen, selbstsicheres Auftreten, zielführendes Präsentieren) Gesteigerte Kompetenz bei der Textarbeit in allen Fächern Vertieftes Verständnis der angelsächsischen Kultur und interkultureller Zusammenhänge Persönlichkeitsbildung Teilnahme an Wettbewerben: 2018/19 und 2019/20: Teilnahme der Debating Club-Teilnehmerin Valeria Schell an der European Youth Debating Competition, deren europaweites Finale unsere Schülerin in Berlin gewann ( hier geht es zum Artikel aus der NGZ vom 06.11.2019; PDF im Anhang / siehe auch den Artikel unter: ). Mögliche Perspektiven: „public debates“ (z.B. bei Schulveranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür) „debating championships“ (z.B. Debating Society Germany e.V.) Debattenprojekte mit europäischen Partnerschulen 6) Erwerb internationaler Sprachzertifikate und Teilnahme an Wettbewerben Das ERΛSMUS Gymnasium bietet seinen Schülerinnen und Schülern zahlreiche Möglichkeiten und Anreize, ihre Fremdsprachenkenntnisse auch außerhalb des Unterrichts zu entwickeln. Größtenteils werden dazu Vorbereitungskurse in Form von Arbeitsgemeinschaften angeboten, die in der Kleingruppe gezielt auf den jeweiligen Wettbewerb oder die Prüfung vorbereiten. Wettbewerbe The Big Challenge (Englisch) Bundeswettbewerb Fremdsprachen (alle Fremdsprachen) Certamen Carolinum (Latein) Zertifikate DELF (Französisch) FCE und CAE Cambridge Zertifikate (Englisch)
Euractive - Pressemitteilung Euractive - Pressemitteilung DOWNLOAD - NGZ Artikel DOWNLOAD - NGZ Artikel DOWNLOAD - NGZ Artikel DOWNLOAD - NGZ Artikel